Aktuelles

Seminar "Grundlagen des Friedhofswesens" 
2-tägig, 20. + 21.09.2017, Veranstalter: Geisenheimer Institut für Weiterbildung

weitere Informationen


DIE KOMMUNALE 2017 
18. + 19.10.2017 

in Nürnberg, besuchen Sie uns in Halle 9, Stand 545

mehr lesen


Gemeinde gestaltet Friedhof in Ebhausen neu
Quelle: Dipl. Ing. Jürgen Fleitz, Gemeinde Ebhausen
Im Friedhof in Ebhausen gingen die Grabstellen für die Erdbestattungen zu neige. Daher beschäftigte sich der Gemeinderat bereits seit 2012 intensiv mit einer Wiederbelegung und der geplanten Erweiterung der bisherigen Friedhofsflächen.

Presseinformation

Gütegemeinschaft Friedhofsysteme

Kronenstraße 55-58
10117 Berlin

Tel.:  +49 30 / 203 14 575
Fax:  +49 30 / 203 14 565

info(at)friedhofsysteme.de 

SICHERHEIT IN DER BAUAUSFÜHRUNG,
DER FUNKTIONALITÄT UND QUALITÄT

Große Qualitätsunterschiede bei Urnenbestattungssystemen waren der Anlass, ein eigenes RAL-Gütezeichen zu entwickeln.

Zielsetzung war es von Anfang an, eine pietätvolle und umweltfreundliche Anwendung von Urnenbestattungssystemen und -anlagen zu gewährleisten. Die entwickelten Güte- und Prüfbestimmungen entsprechen der aktuellen Bestattungskultur und bieten dem Friedhofsträger einen hohen Sicherheitsstandard hinsichtlich der Bauausführung, der Funktionalität und der Qualität.

Seit 2009 haben sich Friedhofsträgern in unterschiedlichen Regionen Deutschlands für RAL-zertifizierte Urnenbestattungssysteme entschieden. Kontakte und Ansprechpartner vermittelt die Geschäftsstelle der Gütegemeinschaft Friedhofsysteme e.V.

Referenzprojekt zu RAL-GZ 502/3 Urnenbestattungssysteme

KOLUMBARIENANLAGE FÜR DEN FRIEDHOF HERNE mehr lesen ...

Seit Anfang der 1990er-Jahre bis 2010 stieg in Herne die Krematoriumsrate von 2 % auf annähernd 50 %. Der veränderten Bestattungskultur sollte ein Urnenkolumbarium auf dem Südfriedhof Rechnung tragen. Ziele der Stadt Herne waren:

  • Flexibel auf die Nachfrage reagieren zu können.
  • Auch bei einer abschnittsweisen Realisierung nach Bedarf ein ästhetisches Erscheinungsbild zu gewährleisten.
  • Die Kosten und den Pflegeaufwand für die Hinterbliebenen zu reduzieren.

Es wurde ein Gesamtkonzept für mehr als 800 Urnennischen mit Raum für jeweils zwei Schmuckurnen erstellt. Die Realisierung erfolgt abschnittsweise und bietet der Stadt die Möglichkeit, wirtschaftlich sinnvoll auf die Nachfrage durch die Bevölkerung zu reagieren.

Weitere Urnenbestattungssysteme wurden seit Zulassung des Gütezeichens 2009 u.a. realisiert in: 

Altbach, Buckenhof, Marktheidenfeld, Mömlingen und Wiesentheid