Aktuelles

Seminar "Grundlagen des Friedhofswesens" 
2-tägig, 20. + 21.09.2017, Veranstalter: Geisenheimer Institut für Weiterbildung

weitere Informationen


DIE KOMMUNALE 2017 
18. + 19.10.2017 

in Nürnberg, besuchen Sie uns in Halle 9, Stand 545

mehr lesen


Gemeinde gestaltet Friedhof in Ebhausen neu
Quelle: Dipl. Ing. Jürgen Fleitz, Gemeinde Ebhausen
Im Friedhof in Ebhausen gingen die Grabstellen für die Erdbestattungen zu neige. Daher beschäftigte sich der Gemeinderat bereits seit 2012 intensiv mit einer Wiederbelegung und der geplanten Erweiterung der bisherigen Friedhofsflächen.

Presseinformation

Gütegemeinschaft Friedhofsysteme

Kronenstraße 55-58
10117 Berlin

Tel.:  +49 30 / 203 14 575
Fax:  +49 30 / 203 14 565

info(at)friedhofsysteme.de 

Sie sind hier: Beratung  > Nachhaltigkeit

EINE GELUNGENE VERBINDUNG VON ÖKONOMIE,
ÖKOLOGIE UND GESELLSCHAFTLICHEN ANSPRÜCHEN

Nachhaltigkeit ist zu einem Schlüsselbegriff für verantwortungsvolles Management in Verwaltungen, Organisationen und Unternehmen geworden. Auch im Friedhofswesen müssen heute Belange des Umweltschutzes berücksichtigt werden.

Unterschiedlichste gesellschaftliche Gruppen und Religionsgemeinschaften machen ihre Wünsche und Ansprüche geltend. Wirtschaftliche Entscheidungen entwickeln sich aufgrund der häufig schwierigen Finanzsituation zu Herausforderungen.

Die unterschiedlichen Aspekte nachhaltiger Friedhofgestaltung hat die Gütegemeinschaft Friedhofsysteme in ihren Gremien sowie auf Messen und Kongressen und in Studien eingehend diskutiert. In die RAL-Gütezeichen sind die zentralen Überlegungen als Güte- und Prüfbestimmungen eingeflossen. Das Wissen und die Erfahrungen zu den komplexen Herausforderungen der Nachhaltigkeit geben Experten der Gütegemeinschaft Friedhofsysteme e.V. an Interessierte weiter. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen direkt an die Geschäftsstelle der Gütegemeinschaft Friedhofsysteme e.V. 

Das Beratungs- und Informationsspektrum zum Thema Nachhaltigkeit im Friedhofswesen mehr lesen ...

Bestandsaufnahme

  • Bauzustand, Überprüfung auf die aktuellen verbindlichen Rechtsvorschriften und Normen
  • Bewertung geologischer und hydrologischer Kenndaten (Bodenverhältnisse, Stoffabdrift, Grundwasserschutz)
  • Entwässerungssituation (Oberfläche/Untergrund)
  • Umsetzungsverhältnisse
  • Belegungskennzahlen (Grabarten, Anzahl, Ruhefristen, Belegungstendenzen)
  • Umwelthygiene und Entsorgungskonzept
  • Denkmalschutz und historische Begebenheiten
  • Glaubensrechtliche Zuordnung und Befindlichkeiten

Bedarfsanalyse

  • Berechnung von Bedarfszahlen für diverse Grabarten
  • Berücksichtigung demografischer Prognosen
  • Einführung neuer Bestattungsformen
  • Beratung zur Vielzahl der Bestattungsformen und –möglichkeiten
  • Ermittlung bzw. Einschätzung eines Erweiterungs- oder Sanierungsbedarfs
  • Kostenanalyse und evtl. zeitgleich gestaffelter Kostenbedarf zur Haushaltsplanung
  • Abgleich des Soll-/ist-Standes

Konzepterstellung

  • Aufzeigen einer planerischen Lösung, evtl. mit realistischen Alternativen
  • Integration der Lösung in eine Gesamterschließung (Wege, Wasserstellen, Lautsprecher, Beleuchtung, etc.)
  • Vorschläge zur Aufwertung des Gesamtambientes (Kommunikations- und Ruhepunkte, Trauerzonen)
  • Auflösung starrer Linienstrukturen durch neue Bestattungsformen und -arten
  • Pflegekonzepte, Vollpflegevarianten
  • Künstlerische Ausgestaltung mit Einbindung der Steinmetze, Floristen, Kunstgießereien, Bildhauer, künstlerische Ensembles
  • Kostenkonzepte zur Abschreibung/Finanzierung
  • Bürgerinformationen, Arbeitskreisbetreuung, Einbindung von politischen bzw. kirchlichen Gremien und andersgläubigen Kongregationen

Ausschreibungsreife Planung

Baubegleitung

Nachweis der Nachhaltigkeit

Zertifizierung der Friedhofanlage