Aktuelles

Seminar "Grundlagen des Friedhofswesens" 
2-tägig, 20. + 21.09.2017, Veranstalter: Geisenheimer Institut für Weiterbildung

weitere Informationen


DIE KOMMUNALE 2017 
18. + 19.10.2017 

in Nürnberg, besuchen Sie uns in Halle 9, Stand 545

mehr lesen


Gemeinde gestaltet Friedhof in Ebhausen neu
Quelle: Dipl. Ing. Jürgen Fleitz, Gemeinde Ebhausen
Im Friedhof in Ebhausen gingen die Grabstellen für die Erdbestattungen zu neige. Daher beschäftigte sich der Gemeinderat bereits seit 2012 intensiv mit einer Wiederbelegung und der geplanten Erweiterung der bisherigen Friedhofsflächen.

Presseinformation

Gütegemeinschaft Friedhofsysteme

Kronenstraße 55-58
10117 Berlin

Tel.:  +49 30 / 203 14 575
Fax:  +49 30 / 203 14 565

info(at)friedhofsysteme.de 

Sie sind hier: Ausgezeichnet  > Friedhofanlagen

MESSBARE STANDARDS
FÜR WÜRDEVOLLE BEGRÄBNISSTÄTTEN

Das Gütezeichen für Friedhofanlagen ist als jüngste Konzeption der Gütegemeinschaft Friedhofsysteme e.V. RAL-zertifiziert. 

Seit Juni 2010 können Friedhofbetreiber die Verleihung dieses RAL-Gütezeichens beantragen. Für die Zulassung werden u.a. die Wirtschaftlichkeit der Friedhofanlage sowie die Erfüllung der sozialen, kulturellen, historischen und ökologischen Funktionen geprüft.

Als erste Gemeinde hat Mauerstetten im Ostallgäu seine Friedhofanlage zertifizieren lassen. Kontakte und Ansprechpartner vermittelt die Geschäftsstelle der Gütegemeinschaft Friedhofsysteme e.V.

Interessierten Friedhofsträgern bietet die Gütegemeinschaft außerdem eine individuelle Beratung an.

Referenzprojekt zu RAL-GZ 505 Friedhofanlagen

Friedhofanlage der Gemeinde Mauerstetten mehr lesen ...

  • Friedhofanlage in Mauerstetten-Ostallgäu
  • Friedhofanlage in Mauerstetten-Ostallgäu
  • Friedhofanlage in Mauerstetten-Ostallgäu


Wie kann eine zukunftsweisende, wirtschaftliche Friedhofgestaltung für eine Gemeinde mit rund 3.000 Einwohnern aussehen?

Vor dieser Frage standen die Friedhofsbetreiber in Mauerstetten, als der Friedhof um 1.500 qm erweitert werden sollte. Auch hier entschied man sich, mit dem RAL-zertifizierten Fachplaner Thomas Struchholz zusammenzuarbeiten. 

Mit der Erweiterung verband die Gemeinde mehrere Zielen:

  • unterschiedliche Bestattungsmöglichkeiten auch hinsichtlich des Betreuungs- und Pflegeaufwands anbieten zu können.
  • eine Verbesserung der Infrastruktur vorzunehmen. 
  • eine nachhaltige Bewirtschaftung zu ermöglichen.

Realisiert wurden 30 Erdgräber und rund 150 Urnenbestattungsplätze als Gemeinschaftsgrabanlagen, konventionelle Urnengräbern und Urnenstelen mit unterschiedlichem Pflegebedarf bis hin zu pflegefreien Plätzen.

Der gesamte Friedhof wurde barrierefrei gestaltet und mit zusätzlichen Wasserstellen ausgestattet. Der Gemeinde war es außerdem möglich, die Leichenhalle zu sanieren und den gesamten Vorplatz zu erneuern. Mit der Zertifizierung wurden nicht nur eine vorbildliche Planung und Ausführung bestätigt, sondern auch eine nachhaltige Bewirtschaftung.